Biotoppflege

Wir suchen immer Verstärkung für unsere Biotoppflegeeinsätze! Wir haben viele Grundstücke und leider noch nicht genügend Schafe die das alles abweiden können. Die Termine für die nächsten Samstage (es geht hauptsächlich ums Mähen und anschließende Verräumen des Mähgutes oder im Winterhalbjahr auch vor allem um die Sogenannte Erstpflege) werden über einen mail-Verteiler mitgeteilt.

Also – wer Lust auf aktiven Natur- und Artenschutz hat – wir freuen uns auf Euch!

Wer mitmachen möchte: bitte gerne einfach melden zur Aufnahme in den mail-Verteiler.

Biotoppflege

Wir planen bzw. entscheiden momentan oft sehr kurzfristig wann und wo unsere Pflegeeinsätze stattfinden – wenn ihr gerne mitmachen möchtet, lasst euch bitte einfach auf den Biotoppflege-Mailverteiler setzen :)

 

Vorzeitiges Ende?

Ab dem 2.4. ließen sich die Dohlen leider immer seltener und kürzer am Kasten blicken, etwa zeitgleich mit einer Wetterverschlechterung blieben die Dohlen am 5.4. und 6.4. ganz aus. Danach gab es immer wieder ganz kurze Besuche, teilweise sogar mit Zweigen bzw. Nistmaterial. Der letzte von uns registrierte Besuch war am 9.4.

Es bleibt bis etwa Ende April eine minimale Restchance, dass doch noch ein Pärchen das Brutgeschäft im Kasten aufnimmt, dies ist aber mittlerweile sehr unwahrscheinlich.

Ein Abschlussbericht zu unserem Kameraprojekt folgt demnächst.

Zum Trost gibt es im Internet noch einige weitere Dohlen-Nistkastenkameras:

NABU-Webcam Neumünster, Evangelische Kirchgemeinde Sulzfeld

 

31.3./1.4. 2012 – Das Leben geht weiter

Es gibt noch zwei kleinere Streitereien am Morgen, aber im Großen und Ganzen verläuft der Tag recht ruhig. Die Dohlen sind wieder von 7-12 Uhr am Kasten und schauen auch Abends gegen 19 Uhr noch einmal vorbei.

Am Sonntag geht es im Hof und bei den Dohlen ruhig und friedlich zu. Leider sind die Dohlen an diesem Tag nur knappe drei Stunden am Kasten. Auch der gewohnte Abendbesuch entfällt.

30.3.2012 – In Bedrängnis

Der Tag fing zunächst wie gewohnt ruhig an – doch kurz nach zehn Uhr gerät unser Dohlenpaar in arge Bedrängnis. Augenzeugen berichteten von ineinander verkrallten Dohlen, die im Kampf zu Boden stürzten – ob hier Dohlen der Nachbarkästen angreifen, oder ob es Konkurrenten von außerhalb waren, lässt sich nicht feststellen. Die Dohlen verlassen gegen halb eins den Kasten und kehren diesmal am Abend nicht zurück.

29.3.2012 – Zwei Schritt vor und zwei zurück

Es scheint, dass  sich die Erstbewohner unseres Kastens erstmal durchgesetzt haben. Das Paar ist den ganzen Morgen und Vormittag am Kasten und versucht sich im Nestbau – so richtig vorwärts geht es aber leider nicht, das meiste fliegt wieder raus. Auch am Abend schauen die Dohlen noch einmal am Kasten vorbei.

Dohlenkamera – Konkurrenten

Am Mittwochmorgen ist plötzlich ein anderes Dohlenpaar zur Stelle – eines der Tiere hat auffällige weiße Stellen auf dem Rücken und auf den Schwanzfedern. Die “Neuen” scheinen etwas routinierter zu sein und fangen nach einer kurzen Untersuchung des Kastens auch gleich an, Stöckchen in den Kasten zu bringen.

Das gibt natürlich Ärger mit den bisherigen Mietern. Die uns bekannte Dohle versucht den Kasten zu besetzen, wird aber manchmal regelrecht aus dem Kasten verdrängt.

In der Folge entspannt sich ein kleiner Wettkampf – Das fleißig eingetragene Nestmaterial der neuen Dohle wird von der anderen genau so fleißig wieder rausgeschmissen:

Am Abend ist der Kastenboden wieder so leer wie am Morgen. Wir sind gespannt wer sich am Ende durchsetzt.