Wer wir sind

Wir sind ein kleiner, im Landkreis Tübingen ehrenamtlich tätiger Naturschutzverein. Ursprünglich am 19. März 1981 (VR Tübingen Nummer 606, Satzung) zur Verhinderung illegaler Tierimporte gegründet, beschäftigen wir uns heute vor allem mit Arten- und Biotopschutz im weitesten Sinne.

Das heißt, wir führen regelmäßig Arbeitseinsätze zur Biotoppflege durch, um der weiteren Verarmung unserer Kulturlandschaft entgegenzuwirken und so die heimische Artenvielfalt zu erhalten oder, wenn möglich, aus naturschutzfachlicher Sicht zu verbessern. Wir führen auch faunistische und floristische Kartierungen durch, um die Schutzwürdigkeit einzelner Gebiete herauszustellen.

Leider ist es mit dieser Arbeit nicht getan, da gerade im Bereich Natur- und Umweltschutz – trotz vielstimmiger Beschwörung der Nachhaltigkeit und Beteuerung „naturverträglicher“ Planungen –  vieles grundlegend schief läuft.

So ist es ein endloses Unterfangen, die Naturschutzbehörden – mit denen wir fachlich konstruktiv zusammenarbeiten – auf Mißstände und Versäumnisse hinzuweisen. Straßenneubauten, Neubaugebiete oder andere Planungen geben immer wieder dringenden Anlaß, in den Prozeß der Entscheidungsfindung einzugreifen.

Auch fehlende naturschutzfachliche Untersuchungen oder Genehmigungen (obwohl gesetzlich vorgeschrieben), nicht umgesetzte „Ausgleichsmaßnahmen“ und ähnliche Mißstände bieten leider ein reiches Betätigungsfeld.

Durch Naturführungen und an Informationsständen versuchen wir Aufklärungsarbeit zu leisten. 1995 haben wir den Umweltpreis des Schwäbischen Tagblattes für unser Engagement zum Schutze des Steinenbergs (der durch eine Bebauung mit Klinikgebäuden bedroht war) erhalten.

Alle, die Interesse am Naturschutz haben, sind herzlich eingeladen, bei uns mitzumachen. Sowohl praktisches, als auch politisches Engagement sind gefordert.

Natürlich ist unser Engagement auch mit Kosten verbunden, sei es für Werkzeug und Maschinen, den Kauf oder die Pflege von Grundstücken, den Druck von Informations-schriften oder die Durchführung von Informationsveranstaltungen. Deswegen sind wir auch auf Spenden angewiesen, die wir ausschließlich im Sinne des Naturschutzes verwenden und dankbar  entgegennehmen (wenn gewünscht gegen Spendenbescheinigung).